©geralt

Es gibt viele Health-Agenturen, die Patienten aus dem Ausland ihre Dienste anbieten. Allerdings ist bei der Auswahl einer Agentur Vorsicht geboten. Am besten, man kontaktiert direkt die Internationale Abteilung der Klinik. 

Warum man besser auf die Hilfe von Agenturen verzichtet

Wer sich im Netz über eine medizinische Behandlung in Deutschland informiert, will den besten Arzt und das beste Krankenhaus für die eigene Erkrankung finden. Das ist verständlich. Health-Agenturen arbeiten oft mit Partnerkliniken zusammen. Sie suchen also nicht nach der besten Klinik, sondern nach einer Kooperationsklinik.

Es ist deshalb besser, wenn Sie selbst nach einer passenden Klinik suchen. Schauen sie bei Klinik Kompass in der Klinikliste nach. Hier sind hervorragende internationale Krankenhäuser gelistet. Sie können sich dann direkt an die Case Manager für internationale Patienten der Klinik wenden, die Englisch und oft weitere Fremdsprachen sprechen.

Ihr Vorteil: Kliniken rechnen sauber ab

Krankenhäuser sind öffentliche oder private Institutionen, die vom Bundesrechnungshof geprüft werden können. Das heißt, hier muss sauber abgerechnet werden. Und wenn dies nicht der Fall ist, dann wird das ganz schnell öffentlich, wie der Skandal um das Stuttgarter Klinikum zeigt.

Agenturen hingegen sind oft Ein-Mann-Betriebe, die unter dem Radar der Finanzaufsicht fliegen und unkorrekt abrechnen. Ein Insider schätzt sogar, dass mindestens 80 Prozent der Patientenagenturen unseriös arbeiten. Aber nicht nur kleine Agenturen, sondern auch große Health-Agenturen mit vielen Mitarbeitern und Millionenumsätzen arbeiten manchmal unsauber, wie der Forscher für Medizintourismus Jens Juszczak weiß.

Das soll nicht bedeuten, dass alle Health-Agenturen unsauber arbeiten. Es gibt auch jene 20 Prozent, die vertrauenswürdig sind. Aber bei der Auswahl ist Vorsicht geboten.

Dienstleistungen von Internationalen Abteilungen unterschiedlich

Das Serviceangebot der Kliniken ist sehr unterschiedlich. Case Manager einiger Krankenhäuser organisieren von der Abholung am Flughafen, über die Unterbringung in einem Hotel und die Übersetzung der Arztgespräche bis zur Verabschiedung am Terminal vor dem Abflug alles für Patienten aus dem Ausland. Oft sind die Abteilungen für Internationale Abteilungen aber sehr klein und bestehen nur aus wenigen Personen. Dann beschränken sich die Patientenbeauftragten darauf, über die medizinische Behandlung zu informieren.

Ist Letzteres der Fall, benötigen Sie Hilfe vor Ort. Wenn Sie Englisch sprechen, brauchen Sie keinen Dolmetscher. Ärzte in Deutschland, Rezeptionisten in Hotels und viele Menschen sprechen Englisch. Kommen Sie aus dem arabischen, russischen oder einem anderen Sprachraum und sind der englischen Sprache nicht mächtig, sollten Sie am ersten Tag und bei wichtigen Arztgesprächen einen Dolmetscher engagieren.

Außerdem benötigen Sie ein Hotel oder eine Unterkunft, in der Sie vor und nach der Behandlung bleiben können. Vielleicht werden Sie von Familienangehörigen oder Freunden begleitet. Auch diese müssen irgendwo schlafen. Deshalb kann die Beauftragung einer Agentur bei den Dienstleistungen: Shuttle-Service, Hotelsuche, Übersetzungsdienst und eventuell Tourismusprogramm, sinnvoll sein.

So gehen Sie als Patient oder Patienten aus dem Ausland vor

  1. Schauen Sie in der Klinikliste nach, welche Krankenhäuser in Deutschland für die Behandlung Ihrer Erkrankung in Frage kommen.
  2. Suchen Sie aus der Liste jenes Krankenhaus heraus, das Ihnen gefällt und kontaktieren Sie die Internationale Abteilung.
  3. Der Case Manager wird Sie um medizinische Befunde auf Deutsch oder Englisch bitten. Wenn es zu einer Behandlung in Deutschland kommt, fragen Sie den Case Manager nach weiteren Dienstleistungen, wie Hotels, einem Dolmetscherservice, etc.
  4. Kann der Case Manager hier nicht weiterhelfen, weil das Klinikum diese Dienstleistungen nicht anbietet, dann kontaktieren Sie eine Agentur oder schreiben Sie uns eine Mail. Es gibt in vielen Städten Hotels und Dolmetscher, die sich auf Patienten aus dem Ausland spezialisiert haben.
  5. Achten Sie auf Kostentrennung. Die Klinik stellt eine Rechnung über medizinische Leistungen. Die Agentur, das Hotel, der Dolmetscher berechnet Serviceleistungen.

Natürlich wäre es schöner, wenn es dort draußen jemand geben würde, der Ihnen die Recherche abnimmt und Ihnen ein faires Komplett-Angebot präsentiert. Leider ist dies in der Realität nur sehr selten der Fall. Beauftragen Sie lieber eine smarte und vertrauenswürdige Person aus ihrem Umfeld mit der Kliniksuche oder versenden Sie selbst ein paar Mails. In Wirklichkeit ist die Organisation der Behandlung in Deutschland gar nicht so schwierig. Hier erzählt Martin Ajei, Philosophie-Professor aus Ghana, wie er seine Operation in Deutschland erlebt hat.