Start Schlagworte Erfahrungsbericht

SCHLAGWORTE: Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht Knie-TEP

Knie-TEP: Mit Fachwissen zur Doppel-OP

Edith Hoffmann hat mit 59 Jahren zwei Knie-TEPs erhalten. Hier schildert sie, wie sie die Operation und die Zeit danach erlebt hat. Heute trommelt die jetzt 75-jährige in einer Samba-Gruppe. 
Christian Schaefer

Herzklappen-OP: „Es klickt, ich lebe“

Eine Aorteninsuffizienz führt im Jahr 1986 dazu, dass das Herz von Christian Schaefer nicht mehr tut, was es soll. Er bekommt eine mechanische Herzklappe eingesetzt. Seitdem klickt es in der Brust. Na und!
ADHS Erfahrungsbericht

ADHS: Gewalt – das schleichende Gift im Verborgenen

Eric leidet an ADHS. Dr. Stephanie Boßerhoff begleitet ihn viele Jahre lang und obwohl beide Eltern mitarbeiten und die Ärztin alle Therapiemöglichkeiten ausschöpft, geht es dem Jungen nicht besser. 
Erfahrungsbericht Knie-TEP

Knie-TEP: Ein starkes Signal ist der Schmerz

Eigentlich lief die Implantation der Knieprothese bei Ludwig Franke ausgezeichnet. Dennoch hat der 63-jährige Rechtsanwalt Schmerzen. Dass diese Schmerzen mit seiner in Berlin lebenden drogensüchtigen Tochter zusammenhängen sollen, hält er zunächst für einen schlechten Scherz. 
Erkrankt an Retinitis pigmentosa

Dörte Maack: Lauf, lauf, lauf, Sprung – ist der Takt in meinem Kopf

Dörte Maack ist 25 Jahre alt, als sie erfährt, dass sie an Retinitis pigmentosa erkrankt ist. »Ich bin ja mal die Allerletzte, die eine so beschissene Krankheit bekommt«, denkt die Akrobatin und Straßenkünstlerin. Sie reist bis nach China in der Hoffnung auf Heilung.
Mutmacherin bei Brustkrebs

Evelyn Kühne: „Der Brustkrebs hat mich stark gemacht“

Als Evelyn Kühne nach der Diagnose Brustkrebs im Auto sitzt, denkt sie: „Wenn ich jetzt nach rechts lenke und an diesen Pfeiler fahre, ist alles vorbei.“ Später findet sie dank der Erkrankung ihre Berufung.
Künstliche Hüfte, Erfahrungsbericht

Heidis Golfspiel mit zwei künstlichen Hüften

Kann man mit zwei künstlichen Hüften noch Golf spielen oder Ski fahren? "Klar", sagt Heidi Rauch. Sie spricht aus eigener Erfahrung.