Krankenhaus für Gallenblasen-OP
DRK-Krankenhaus Clementinenhaus, ©CC0

Welche Kliniken sind die besten bei Gallenleiden in Deutschland? Hier sind einige herausragende Fachkliniken gelistet. 

Die Entfernung der Gallenblase ist in Deutschland ein Routineeingriff, der im Jahr über 200.000 Mal durchgeführt wird. Häufig erfolgt die Operation mithilfe der Schlüsselloch-Chirurgie, der sogenannten Laparoskopie. Dabei setzt der Chirurg mehrere kleine Schnitte in der Bauchdecke des Patienten, um das Endoskop und Operationsgeräte in den Bauch einzuführen. Da sich am Ende des Endoskops eine winzige Kamera befindet, kann der Chirurg von außen unter videoendoskopischer Sicht im Bauchraum operieren. Der Eingriff ist schonend, in der Regel können Patienten am zweiten Tag nach der Operation wieder nach Hause.

Für eine erfolgreiche Behandlung ist die Wahl des Krankenhauses von großer Bedeutung, denn nicht alle Häuser in Deutschland sind auf Gallenblasen-Operationen spezialisiert. Neben einer guten Hygiene und einer hohen Behandlungsqualität verfügen alle unten genannten Kliniken über ärztliches Personal, das große Erfahrung mit Gallenblasen-OPs hat.

Die besten Kliniken für Gallenblasen-Operationen

KrankenhausStadtBehandlungsfälle (2020) 
Klinik für MICBerlin907
Israelitisches Krankenhaus in HamburgHamburg610
Universitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburg602
Marienhospital StuttgartStuttgart553
DRK-Krankenhaus ClementinenhausHannover537
Evangelisches DiakoniekrankenhausFreiburg517
St. Josefs-Hospital WiesbadenWiesbaden506
Pius-Hospital OldenburgOldenburg486
St. Elisabeth-KrankenhausKöln479
Krankenhaus Salem der Evangelischen Stadtmission HeidelbergHeidelberg451
Universitätsklinikum TübingenTübingen442
Krankenhaus Barmherzige Brüder RegensburgRegensburg436
DiakonissenkrankenhausKarlsruhe415
St. Vincentius KlinikenKarlsruhe405
Universitätsklinikum WürzburgWürzburg385
Alb-Donau Klinikum BlaubeurenBlaubeuren380
Klinikum Südstadt RostockRostock377
Ammerland-Klinik WesterstedeWesterstede374
St. Elisabeth-Krankenhaus LeipzigLeipzig365
St. Franziskus-Hospital MünsterMünster352
Universitätsklinikum FreiburgFreiburg350
Stiftung Herzogin Elisabeth HospitalBraunschweig349
Park-Klinik WeißenseeBerlin339
Alfried Krupp Krankenhaus RüttenscheidEssen338
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum - Standort NeubrandenburgNeubrandenburg329
Krankenhaus St. Joseph-StiftDresden328
Marienkrankenhaus KasselKassel327
Klinikum NeumarktNeumarkt322
Universitätsklinikum ErlangenErlangen321
Diakonie-Klinikum StuttgartStuttgart320
Marienkrankenhaus SchwerteSchwerte318
Universitätsklinikum RegensburgRegensburg317
Klinikum St. Marien AmbergAmberg309
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus DresdenDresden308
Klinikum St. Elisabeth StraubingStraubing303
Krankenhaus St. Elisabeth - MauerstraßeHalle (Saale)288
Caritas-Krankenhaus St. JosefRegensburg288
Katholisches Krankenhaus St. Johann Nepomuk ErfurtErfurt287
St.-Johannes-Hospital DortmundDortmund286
Klinikum PassauPassau285
Ludgerus-Kliniken Münster - Standort RaphaelsklinikMünster279
Maria-Theresa-KlinikMünchen276
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus SpeyerSpeyer273
Evangelisches Waldkrankenhaus SpandauBerlin272
St. Marien- und St. AnnastiftskrankenhausLudwigshafen254
Diakonissenkrankenhaus DresdenDresden250
Niels-Stensen-Kliniken Franziskus-Hospital HarderbergGeorgsmarienhütte250
Herz-Jesu-KrankenhausFulda240
Krankenhaus Landshut-AchdorfLandshut236
Marienhausklinik St. Josef KohlhofNeunkirchen231

Per Mouseover wird Ihnen der Name des Klinikums angezeigt

So wurde die Klinikliste erstellt

  • Viele Patienten! In den dargestellten Kliniken haben Ärzte eine große Erfahrung mit Gallenblasen-Operationen, weil nur Häuser berücksichtigt wurden, in denen eine Entfernung der Gallenblase (OPS 5-511) überdurchschnittlich häufig behandelt wurden. Krankenhäuser sind dazu verpflichtet in Qualitätsberichten über die eigene Krankenbehandlung zu informieren und die Informationen dem Gemeinsamen Bundesausschuss zur Verfügung zu stellen.
  • Hohe Patientenzufriedenheit! Alle oben dargestellten Kliniken haben eine überdurchschnittliche Patientenzufriedenheit. Dies ergibt sich aus jährlich durchgeführten Befragungen der AOK, der BARMER Ersatzkasse und der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Zusammenarbeit mit der „Weissen Liste“.
  • Gute Hygiene! Viele Patienten erleiden während des Krankenhausaufenthalts eine Infektion, deshalb ist eine gute Krankenhaushygiene wichtig. In allen gelisteten Kliniken wird ein mindestens durchschnittlich großer Wert auf die Patientensicherheit gelegt.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der deutschen Kliniklandschaft. Die hohe Behandlungsqualität an vielen anderen Häusern wird selbstverständlich nicht angezweifelt.

Fakten zu Gallenblasen-OPs

Die Gallenblase kann entfernt werden, wenn sich Steine in der Gallenblase oder im Gallengang gebildet haben und sie starke und krampfartige Oberbauchschmerzen verursachen. Diese werden auch Koliken genannt. Sie entstehen, wenn die Steine den Gallenblasenausgang oder die  Gallenblasenmündung in den Zwölffingerdarm blockieren.

Die Schmerzen kommen wellenartig und klingen nach etwa einer Stunde ab. Wenn der Gallengang blockiert ist, kann eine Gelbsucht (Ikterus) entstehen. In diesem Fall verfärben sich Haut und Augen von Betroffenen gelblich. Denn die Gallenflüssigkeit kann nicht abfließen und der gelbe Gallenfarbstoff aus Bilirubin sammelt sich im Blut an. Oftmals strahlen sie in den Rücken und in die rechte Schulter aus. Betroffene klagen auch über Übelkeit und Erbrechen.

Um festzustellen, ob sich Gallensteine im Gallengang befinden, wenden Ärzte eine sogenannte endoskopisch-retrograde Cholangiografie (ERC) an. Bei dieser speziellen Röntgenuntersuchung führen sie ein Endoskop über die Speiseröhren bis zum Zwölffingerdarm hinein. Hier mündet der Gallengang. Ein Kontrastmittel, der in den Gang gespritzt wird, macht die Steine auf dem Röntgenbild sichtbar. Sie können endoskopisch direkt entfernt werden.

Während kleinere Gallensteine eher als unbedenklich gelten, gibt es bei großen Steinen ein gesundheitliches Risiko. Denn große Gallensteine bringen ein erhöhtes Risiko für Gallenblasenkrebs mit sich. In Kombination mit einer sogenannten Porzellangallenblase, bei der die Gallenwand verkalkt ist, empfehlen Ärzte die vollständige Entfernung des Organs. Meisten ist die Entfernung der Gallenblase die einzige Therapiemöglichkeit, schmerzhafte Koliken langfristig vorzubeugen. Ob diese Operation bei Ihnen infrage kommt, hängt von Ihren Symptomen ab.

Die operative Entfernung der Gallenblase (OPS-Code 5-511) war im Jahr 2016 mit 204.437 Operationen in Deutschland besonders hoch. Zuletzt lag sie im Jahr 2020 bei 191.126 Operationen. Menschen im Alter zwischen 50 und 79 Jahren sind besonders häufig betroffen.