Klinik für Wirbelsäulenchirurgie in Deutschland
Klinikum rechts der Isar München, ©CC0_Oliver Raupach

Rückenschmerzen – fast jeder kennt sie. Mal zwickt es in der Seite, dann hat sich eine enregion verhärtet. Oft vergehen die Schmerzen nach ein paar Tagen wieder, aber manchmal, etwa bei Lähmungen oder Brüchen bestimmter Wirbelkörper, werden Operationen notwendig. Um Ihnen die Auswahl eines passenden Klinikums zu erleichtern, sind hier herausragende Krankenhäuser für Wirbelsäulenchirurgie gelistet. 

Zwei Methoden für Wirbelsäulen-Operationen

In Deutschland gibt es zwei Operationsmethoden der Wirbelsäule. Bei Schlüsselloch-Operationen wird eine schlauchartige Sonde mit geringem Durchmesser, das sogenannte Endoskop, über kleine Schnitte in den Rücken eingeführt. Dadurch fallen die Operationswunden nur minimal aus.
Bei der klassischen Operation wird mit einem Längsschnitt der zu operierende Rückenbereich geöffnet. Der Chirurg hat mehr Platz und eine bessere Übersicht als bei einem endoskopischen Eingriff.

Egal für welche Methode sich Patienten entscheiden, grundsätzlich gilt: Vor jeder Operation stehen ausführliche Gespräche mit den behandelnden Ärzten an. Es ist, gerade vor einer angedachten Operation, sinnvoll sich eine zweite Einschätzung eines weiteren Orthopäden einzuholen. Wenn der Therapievorschlag beider Mediziner übereinstimmt, können Sie sicher sein, dass der Eingriff sinnvoll ist und sich auf die Suche nach dem passenden Klinikum begeben.

Top-Kliniken für Wirbelsäulenchirurgie in Deutschland

KrankenhausStadtBehandlungsfälle (2018)Büro für internationale Patienten 
Sana Klinikum OffenbachOffenbach787Ja
Vitos Orthopädische Klinik KasselKassel785Nein
Charité - Universitätsmedizin BerlinBerlin774Ja
St. Josef-Stift SendenhorstSendenhorst653Nein
Helios Klinikum KrefeldKrefeld531Ja
Universitätsklinikum KölnKöln524Ja
Orthopädische Klinik MarkgröningenMarkgröningen498Nein
Universitätsklinikum LeipzigLeipzig465Nein
St. Franziskus-Hospital MünsterMünster408Nein
Klinikum Ernst von BergmannPotsdam308Ja
Universitätsklinikum FreiburgFreiburg293Ja
Klinikum MagdeburgMagdeburg269Nein
Klinikum der Universität MünchenMünchen230Ja
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus DresdenDresden184Ja
Zentralklinik Bad BerkaBad Berka174Nein
Universitätsklinikum JenaJena168Nein
St. Franziskus-HospitalKöln150Nein
Diakonissenkrankenhaus FlensburgFlensburg146Nein
Universitätsklinikum BonnBonn133Ja
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität MünchenMünchen130Ja
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität MainzMainz123Ja

Per Mouseover wird Ihnen der Name des Klinikums angezeigt

So wurde die Klinikliste erstellt

  • Viele Patienten! In den dargestellten Kliniken haben Ärzte eine große Erfahrung mit der am häufigsten gestellten Diagnose in Verbindung mit der Wirbelsäule: Rückenschmerzen (ICD M54). Es wurden nur Häuser berücksichtigt, in denen Rückenschmerzen mindestens durchschnittlich häufig behandelt wurden. Krankenhäuser sind dazu verpflichtet in Qualitätsberichten über die eigene Krankenbehandlung zu informieren und die Informationen dem Gemeinsamen Bundesausschuss zur Verfügung zu stellen.
  • Hohe Patientensicherheit! In allen gelisteten Kliniken wird ein überdurchschnittlich großer Wert auf die Patientensicherheit gelegt. Mindestens 45 von 55 Maßnahmen wurden ergriffen, um vor, während und nach der Operation optimale Hygiene-Verhältnisse sicherzustellen.
  • Exzellente Ausstattung! Alle Kliniken verfügen über die behandlungsrelevante Ausstattung, hierzu zählt auch die Qualifikation der Mitarbeiter. In den oben genannten Kliniken sind nicht nur die erforderlichen Apparate vorhanden, Ärzte mit verschiedenen für die Wirbelsäulenbehandlung notwendigen Zusatzqualifikationen sind dort ebenfalls beschäftigt.
  • Focus-Auszeichnung! Das Magazin Focus veröffentlicht jedes Jahr eine Liste mit den besten Wirbelzentren Deutschlands. Alle genannten Häuser sind in der Klinikliste 2021 als Top-Kliniken im Bereich Wirbelsäulenchirurgie gelistet.