Kliniken für Gebärmutterhalskrebs
Universitätsklinik Leipzig, ©Joeb07/CC0

Welche Kliniken in Deutschland eignen sich am besten für die Therapie von Gebärmutterhalskrebs? Hier sind 20 Häuser mit hervorragender Behandlungsqualität gelistet.

Gebärmutterhalskrebs, auch als Zervixkarzinom bezeichnet, tritt meist bei Frauen zwischen 40 und 59 Jahren auf. Dank Krebsfrüherkennungsuntersuchungen ist die Zahl der Neuerkrankungen innerhalb der letzten 30 Jahre jedoch zurückgegangen. Die Ursachen für Gebärmutterhalskrebs sind nicht vollständig geklärt, der größte Risikofaktor stellt eine Infektion mit bestimmten humanen Papillomviren (HPV) dar.

Für Gebärmutterhalskrebs kommen laut Leitlinie verschiedene Behandlungsmöglichkeiten in Frage, unter anderem die Operation und die Strahlentherapie. Alle unten gelisteten Kliniken bieten eine Behandlung mit hoher Qualität an, die durch Ärzte mit großer Expertise und das nötige Equipment sichergestellt wird.

20 exzellente Kliniken für Gebärmutterhalskrebs

KrankenhausStadtBehandlungsfälle (2018)Büro für internationale Patienten 
Charité - Universitätsmedizin BerlinBerlin464Ja
Universitätsklinikum ErlangenErlangen279Ja
Universitätsklinikum KölnKöln257Ja
Klinikum der Universität MünchenMünchen196Ja
Universitätsklinikum JenaJena171Nein
Universitätsklinikum WürzburgWürzburg164Ja
Evangelische Kliniken Essen-MitteEssen161Ja
Städtisches Klinikum KarlsruheKarlsruhe159Ja
Universitätsklinikum LeipzigLeipzig151Nein
Klinikum AugsburgAugsburg138Ja
Universitätsklinikum FreiburgFreiburg138Ja
Medizinische Hochschule HannoverHannover137Ja
Universitätsklinikum EssenEssen125Ja
Universitätsklinikum FrankfurtFrankfurt124Ja
Klinikum Nürnberg NordNürnberg122Ja
Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen - Standort MitteTrier119Ja
Universitätsklinikum MünsterMünster114Ja
Uniklinik RWTH AachenAachen110Ja
Universitätsklinikum TübingenTübingen108Ja
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität MainzMainz104Ja

Der Name der Klinik wird per Mouseover angezeigt

So wurde die Klinikliste erstellt

  • Viele Patienten! In den dargestellten Kliniken haben Ärzte eine große Erfahrung mit Gebärmutterhalskrebs (ICD C53), weil nur Häuser berücksichtigt wurden, in denen Patienten mit Gebärmutterhalskrebs überdurchschnittlich häufig behandelt wurden. Krankenhäuser sind dazu verpflichtet, in Qualitätsberichten über die eigene Krankenbehandlung zu informieren und die Informationen dem Gemeinsamen Bundesausschuss zur Verfügung zu stellen.
  • Hohe Patientensicherheit! In allen gelisteten Kliniken wird ein überdurchschnittlich großer Wert auf die Patientensicherheit gelegt. Mindestens 45 von 55 Maßnahmen wurden ergriffen, um vor, während und nach der Operation optimale Hygiene-Verhältnisse sicherzustellen.
  • Exzellente Ausstattung! Alle Kliniken verfügen über die behandlungsrelevante Ausstattung, so dass eine umfassende Untersuchung vor Ort durchgeführt werden kann. Mindestens 14 von 17 Kriterien werden bei der Ausstattung des Hauses erfüllt.
  • Zertifizierungen! Wenn ein Klinikum zertifiziert wurde, heißt dies sogleich, dass auf Gebärmutterhalskrebs spezialisierte Ärzte im Klinikum arbeiten und das notwendige Equipment für eine Behandlung zur Verfügung steht. Alle oben gelisteten Häuser sind als Gynäkologisches Krebszentrum zertifiziert.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der deutschen Kliniklandschaft. Die hohe Behandlungsqualität an vielen anderen Häusern wird selbstverständlich nicht angezweifelt.