Klinik für Hallux Valgus
Waldkliniken Eisenberg, ©HG Esch

Welche deutschen Kliniken sind die besten bei der Behandlung von Hallux valgus? Hier sind 28 hervorragende Krankenhäuser gelistet.

Ein Hallux Valgus (auch Ballenzeh genannt) ist eine der häufigsten Fehlstellung des Fußes. Dabei wird der erste Mittelfußknochen schrittweise nach außen in Richtung des anderen Fußes geschoben. Dadurch können Schmerzen und Druckstellen entstehen. Zu den möglichen Ursachen zählen neben engem Schuhwerk auch ein schwaches Bindegewebe oder Gelenkerkrankungen. Ein Hallux Valgus kann mithilfe einer Operation behandelt werden. Welche deutschen Kliniken diese Behandlung anbieten, können Sie in diesem Artikel lesen.

Ein exzellentes Klinikum in Deutschland für die Operation von Hallux Valgus ist das Asklepios Klinikum Bad Abbach. Nachfolgend sind weitere 27 herausragende Kliniken für Hallux Valgus-Patienten dargestellt. Die Kriterienauswahl für das Ranking finden Sie am Ende des Beitrags.

28 hervorragende Kliniken für Hallux Valgus

KrankenhausStadtBehandlungsfälle (2019) 
Asklepios Klinikum Bad AbbachBad Abbach452
Atos Klinik FleetinselHamburg416
Schön Klinik München HarlachingMünchen384
Rheintor KlinikNeuss367
Sankt Elisabeth Krankenhaus KielKiel359
Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus KölnKöln233
Helios Endo-Klinik HamburgHamburg216
Klinik Dr. GuthHamburg216
Roland KlinikBremen214
Diakovere AnnastiftHannover206
Florence-Nightingale-KrankenhausDüsseldorf193
Klinikum in den Pfeifferschen StiftungenMagdeburg192
Facharztklinik HamburgHamburg177
Kliniken Dr. ErlerNürnberg175
Orthopädische Fachkliniken der Hessing StiftungAugsburg167
Sportklinik HellersenLüdenscheid159
Diakonie-Klinikum StuttgartStuttgart158
Waldkliniken EisenbergEisenberg148
Karl-Olga-KrankenhausStuttgart148
Klinik ManhagenGroßhansdorf145
Sana Klinik MünchenMünchen141
Rotkreuzklinik WürzburgWürzburg128
310KLINIKNürnberg126
St. Willibrord-Spital Emmerich-ReesEmmerich am Rhein119
St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-LankMeerbusch117
Ev. Diakonissenkrankenhaus LeipzigLeipzig115
Kreisklinik Wörth an der DonauWörth an der Donau110
Elisabeth-KlinikOlsberg101

Der Name der Klinik wird per Mouseover angezeigt

So wurde die Klinikliste erstellt

  • Viele Patienten! In den dargestellten Kliniken haben Ärzte eine große Erfahrung mit der operativen Entfernung von Hallux Valgus (M20.1), weil nur Häuser besichtigt wurden, in denen diese Operation überdurchschnittlich häufig durchgeführt wurde. Krankenhäuser sind dazu verpflichtet in Qualitätsberichten über die eigene Krankenbehandlung zu informieren und die Informationen dem Gemeinsamen Bundesausschuss zur Verfügung zu stellen.
  • Hohe Patientenzufriedenheit! Alle oben dargestellten Kliniken haben eine Patientenzufriedenheit von mindestens 85 Prozent. Dies ergibt sich aus einer Befragung der AOK, der BARMER Ersatzkasse und der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Zusammenarbeit mit der „Weissen Liste“. Jedes Jahr werden rund eine halbe Millionen Versicherte der genannten Krankenversicherungen zu ihrem Krankenhausaufenthalt befragt.
  • Gute Hygiene! In allen gelisteten Kliniken wird ein überdurchschnittlich großer Wert auf die Patientensicherheit gelegt. Mindestens 45 von 55 Maßnahmen wurden ergriffen, um vor, während und nach der Operation optimale Hygiene-Verhältnisse sicherzustellen.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der deutschen Kliniklandschaft. Die hohe Behandlungsqualität an vielen anderen Häusern wird selbstverständlich nicht angezweifelt.

Fakten zu Hallux Valgus

Beim Hallux valgus, auch Ballenzeh genannt, handelt es sich um eine Fehlstellung des großen Zehs. Dabei verschiebt sich der Mittelfußknochen nach außen, sodass der eigentliche Zehknochen nach innen gelenkt wird. Er stößt dann an den zweiten Zeh an. Man erkennt auch einen knöchernen Ballen an der Außenseite des Zehs. Wenn sich Knochen so stark verschieben, kommt es zu Nervenreizungen und Muskelverspannungen. Daher ist auch das häufigste Symptom von Hallux valgus Zeh- und Fußschmerzen, die ziemlich stark sein können.

Zur Entstehung von Hallux valgus tragen verschiedene Ursachen bei. Besonders enges Schuhwerk mit spitzem Vorfußbereich und hohen Absätzen können zu Hallux valgus führen. Auch schwaches Bindegewebe, eine geschwächte Fußmuskulatur und andere Gelenkerkrankungen wie rheumatoide Arthritis tragen zur Krankheit bei.

Den Hallux valgus erkennt man bereits im Frühstadium bei genauer Betrachtung mit bloßem Auge. Der charakteristische Ballenzeh und der nach innen zeigende Zehknochen fallen ohne Röntgenuntersuchung auf. Für eine sichere Diagnose kann der Orthopäde Funktionstests durchführen. Er betrachtet Ihre Füße beim Gehen und Stehen. Zusätzlich untersucht er Ihr Fußgewölbe und somit die Muskulatur.

Für die Behandlung gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten. Im Frühstadium kann das Fortschreiten des Hallux valgus mit Schienen und Krankengymnastik verlangsamt werden. In ausgeprägten und schmerzhaften Fällen ist einer OP ratsam. Die Chirurgen können die Fehlstellung dann operativ korrigieren. Sie entfernen einen kleinen Knochenteil und verschrauben den Zeh in gerader Stellung mit Titanschrauben.

Die Anzahl der Diagnosen mit Hallux valgus (ICD-Code M20.1) ist in den letzten Jahren gesunken. Während im Jahr 2010 noch 39.068 Personen mit dieser Erkrankung in deutschen Kliniken behandelt wurden, lag die Zahl der Betroffenen im Jahr 2020 bei 26.528 Personen. Besonders betroffen sind Menschen im Alter von 50 bis 64 Jahren. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Krankenhaus beträgt drei Tage.