Klinik für Nierenkrebs
Hauptgebäude der medizinischen Fakultät der Universität Dresden, ©Paulae/CC0

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden ist eines der größten Krankenhäuser Sachsens. Es befindet sich im Stadtteil Johannstadt und arbeitet eng mit der Medizinischen Fakultät der Technischen Hochschule Dresden zusammen. Das Klinikum verfügt über 1.410 Betten und 201 Plätze für die tagesklinische Behandlung. 1080 Ärzte waren im Jahr 2020 am Universitätsklinikum in Dresden beschäftigt.

Das Universitätsklinikum Dresden vereint 26 Kliniken und Polikliniken sowie sechs Institute und 17 interdisziplinäre Zentren, von denen einige laut dem aktuellen Klinikranking 2022 des Wochenmagazins Focus besonders renommiert sind. Bei folgenden Erkrankungen wird die Klinik laut Focus Klinikliste 2022 empfohlen:

  • Hornhauterkrankungen
  • Diabetes
  • Blasenkrebs
  • Brustkrebs
  • Darmkrebs
  • Hautkrebs
  • Hirntumoren
  • Hodenkrebs
  • Knochenkrebs
  • Kopf-Hals-Tumoren
  • Leukämie
  • Lungentumoren
  • Lymphome
  • Nierenkrebs
  • Prostatakrebs
  • Prostata-Syndrom
  • Demenzen
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • Schlaganfall
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Schmerzstörungen
  • Hauterkrankungen
  • Kinderwunsch
  • Risikogeburt und Pränataldiagnostik

Folgende Fachbereiche werden laut Focus Klinikliste 2022 außerdem hervorgehoben:

  • Zahnklinik
  • Refraktive Chirurgie & Katarakt
  • Akutgeratrie
  • Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Kinderchirurgie
  • Neonatalogie
  • Neuropädiatrie
  • Gallenchirurgie
  • Proktologie
  • Refluxchirurgie
  • Hüftchirurgie
  • Sportmedizin/-orthopädie
  • Unfallchirurgie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Nuklearmedizin
  • Strahlentherapie
  • Gynäkologische Onkologie

Das Klinikum wirbt auf der eigenen Website mit einer Maximalversorgung und Betreuung auf höchstem Versorgungsniveau. Zudem ist das Klinikum stolz auf sein Zentrum für Nieren- und Knochenmarktransplantationen sowie auf das Zentrum der hochspezialisierten Betreuung von Tumorpatienten. Zudem gibt es Kooperationen mit andere Fachzentren, beispielsweise mit dem Herzzentrum Dresden.

Patienten, die sich im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus behandeln lassen, sind überdurchschnittlich zufrieden mit dem Klinikum. Das zeigt die bundesweiten Befragung der AOK, der BARMER Ersatzkasse und der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Zusammenarbeit mit der „Weissen Liste“, die mehrmals im Jahr schriftlich durchgeführt wird. Sowohl die ärztliche Versorgung als auch die pflegerische Betreuung werden von Patienten als überdurchschnittlich gut bewertet, die Organisation und der Service hingegen werden als durchschnittlich beurteilt.

Fazit: Besonders zu empfehlen ist das Universitätsklinikum bei verschiedenen Krebserkrankungen wie Nieren- oder Brustkrebs sowie bei neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Schlaganfällen. Auch in den Zentren für Hüft-, Gefäß- oder andere chirurgische Bereiche verfügen Ärztinnen und Ärzte über viel Erfahrung.