Rehaklinik für Prostatakrebs
Vogtlandklinik Bad Elster, ©A. Köppl/CC0

Welche deutschen Rehakliniken bieten eine Behandlung für Prostatakrebs-Patienten auf hohem Niveau an? Hier sind einige hervorragende Häuser gelistet.

Der Prostatakrebs (auch Prostatakarzinom genannt) ist die häufigste Krebserkrankungen unter Männern. Es handelt sich um eine bösartige Tumorerkrankung der Vorsteherdrüse. Mögliche Risikofaktoren sind unter anderem das Alter, eine familiäre Veranlagung, bestimmte Hormone sowie übermäßiger Alkohol- und Zigarettenkonsum. Symptome wie vermehrter Harndrang, Blut im Urin oder der Samenflüssigkeit und Schmerzen in der Prostata treten meist erst im fortgeschrittenen Stadium des Tumors auf.  Je nach Ausmaß und Stadium des Prostatakarzinoms kann die Erkrankung mittels einer Operation, einer Strahlen- oder einer Hormontherapie behandelt werden. Hier finden Sie hervorragende Klinken für die Behandlung für Prostatakrebs.


Dies ist nur ein Kapitalauszug. Die komplette Rehaklinikliste und viele weitere Informationen finden Sie im neuen Ratgeber Prostatakrebs 2021. Jetzt bei Amazon kaufen!


Nach der Behandlung des Tumors steht meist ein mehrwöchiger Aufenthalt in einer Rehaklinik an. Die unten gelisteten Häuser bieten eine umfassende Behandlung durch erfahrene Ärzte für Patienten mit einer Prostatakrebserkrankung an.

Top Rehakliniken für Prostatakrebs

Reha-KlinikBettenzahlStadt 
Reha-Zentrum am Meer460Bad Zwischenahn
Hochwald-Kliniken400Weiskirchen
Vogtland-Klinik Bad Elster389Bad Elster
Klinik Bad Oexen358Bad Oeynhausen
MediClin Deister Weser Kliniken330Bad Münder
Kurpark-Klinik268Bad Nauheim
MediClin Staufenburg Klinik267Durbach
Paracelsus-Harz-Klinik Bad Suderode260Quedlinburg
Kliniken Hartenstein - Klinik Wildetal255Bad Wildungen
Median Adelsberg-Klinik Bad Berka243Bad Berka

Der Name der Rehaklinik wird Ihnen per Mouseover angezeigt

So wurde die Rehaklinikliste erstellt

  • Focus Auszeichnung! Das große Wochenmagazin DER FOCUS zeichnet jedes Jahr die besten Reha-Kliniken aus. Alle gelisteten Häuser sind laut der Reha-Klinikliste 2021 auf urologische Tumore spezialisiert. Eine Prüfung von Klinik Kompass hat zudem ergeben, dass bei allen oben genannten Rehakliniken eine Behandlung von Prostatakrebs-Patienten angeboten wird.
  • Zertifikate! Stationäre Rehakliniken sind verpflichtet, sich zertifizieren zu lassen. Alle oben gelisteten Häuser besitzen das Zertifikat einer offiziellen Stelle, zum Beispiel der Deutsche Rentenversicherung Bund (QMS Reha) oder TÜV Süd oder TÜV Nord (system QM).
  • Umfassende Hilfe! Gerade bei der Rehabilitation ist es wichtig, dass sich Experten verschiedener Fachbereiche um den Patienten kümmern, zum Beispiel Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten. In allen oben gelisteten Kliniken arbeitet ein interdisziplinäres Team mit Experten aus mindestens fünf Fachbereichen.
  • Begleitperson! Für viele Menschen ist es wichtig, eine nahestehende Person bei sich zu wissen. Deshalb sind oben in der Liste nur Rehakliniken aufgeführt, in denen eine Begleitperson gestattet ist.

Dies ist nur ein Kapitalauszug. Die komplette Rehaklinikliste und viele weitere Informationen finden Sie im neuen Ratgeber Prostatakrebs 2021. Jetzt bei Amazon kaufen!


Diese Therapien werden in der Rehaklinik angeboten

Nach der Prostatakrebs-OP gibt es bestimmte Funktionsstörungen, deren Wiedererlangung im Vordergrund einer Rehabilitationstherapie stehen.

Die meisten Beschwerden sind bei den Betroffenen vorläufig und können innerhalb eines Jahres überwunden werden. Dennoch hängt der Behandlungserfolg vom Alter des Patienten und der Größe des Tumors ab.

Zu einer möglichen Komplikationen gehört die Harninkontinenz (unwillkürlicher Urinverlust), da bei der Operation der innere Blasenschließmuskel geschwächt werden kann. Vor allem in der Zeit direkt nach der Operation kann es zur sogenannten Belastungsinkontinenz kommen: Beim Lachen, Husten oder Sport wird Urin unfreiwillig ausgeschieden. Die Kontinenz erlangen Sie durch eine spezielles Trainingsprogramm in der Reha-Einrichtung wieder.

Ein weiteres wichtiges Ziel der Rehabilitation ist die Wiedererlangung der Sexualfunktion. Denn die Prostata-OP kann selbst bei möglichst schonender Durchführung lokale Nerven und Gefäße schädigen, was zu einer erektilen Dysfunktion führen kann. Damit Betroffene ihre Sexualität wiedererlangen können, gibt es verschiedene Therapieverfahren:

  • die medikamentöse Behandlung
  • das Schwellkörpertraining
  • Physiotherapie
  • psychotherapeutische Beratung über Ängste in der Sexualität mit Ihrer Partnerin

Außerdem berät Sie in der Rehaklinik ein Psychoonkologe oder eine Psychoonkologin zu allen psychosozialen Herausforderungen, die im Rahmen der Erkrankung entstehen.