Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck
Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck, @Schloss Werneck

An welchen Kliniken in Deutschland wird bei Knie-Operationen ein Robotiksystem eingesetzt? Hier sind 40 Häuser mit Knie-Roboter gelistet. 

Macht ein Roboter eine Operation besser? Mit dieser Frage beschäftigen sich Orthopäden in Deutschland seit zwanzig Jahren. Bereits um die Jahrtausendwende gab es ein Knie-Robotik-Operationssystem, das sich aber nicht durchsetzen konnte. In den letzten Jahren ist eine neue Generation von Knie-Robotiksystemen auf den Markt gekommen und wird immer häufiger in Operationssälen eingesetzt.


(Anzeige): In welchen Kliniken arbeiten erfahrene Chirurgen für die Knie-OP? Wie wirksam ist eine Prothese? Was genau passiert am OP-Tag? Thorsten Gehrke, Chefarzt der Helios Endo Klinik Hamburg, und Lukas Hoffmann, Journalist beim Handelsblatt, haben einen Ratgeber für Knieprothesen-Patienten geschrieben. Klicken Sie auf das Bild, um bei Amazon mehr über das Buch zu erfahren! 

(Ende der Anzeige)


Das Robotiksystem bietet verschiedene Vorteile: Die Schnitte sind genauer, die Bandspannung kann während der Operation gemessen werden und die Patienten haben später weniger Schmerzen. Dies alles wurde inzwischen über Kurzzeit-Studien nachgewiesen. Allerdings gibt es noch keine Langzeit-Studien, die einen Effekt über viele Jahre belegen. In diesem Artikel werden die Vor- und Nachteile einer Operation mit dem Knie-Roboter diskutiert.

40 Kliniken mit einem Knie-OP-Robotiksystem

KrankenhausStadtPatienten
Sana Kliniken SommerfeldKremmen1399
Orthopädisches Krankenhaus Schloss WerneckWerneck1363
Stiftung Herzogin Elisabeth HospitalBraunschweig687
Kliniken Dr. ErlerNürnberg682
St. Elisabeth-Krankenhaus LeipzigLeipzig622
Klinik König-Ludwig-HausWürzburg607
Evangelisches Waldkrankenhaus SpandauBerlin571
Helios Klinikum Berlin-BuchBerlin543
Atos Orthopädische Klinik BraunfelsBraunfels537
Orthopädische Fachkliniken der Hessing StiftungAugsburg478
LVR-Klinik für Orthopädie ViersenViersen474
Marien-Krankenhaus SiegenSiegen469
St. Vinzenz-KrankenhausDüsseldorf452
Paracelsus-Klinik BremenBremen444
RKU - Universitäts- und Rehabilitationskliniken UlmUlm393
St. Elisabeth-Krankenhaus GeilenkirchenGeilenkirchen382
Klinik Bad WindsheimBad Windsheim380
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität MünchenMünchen307
Schön Klinik HarlachingMünchen294
Malteser Waldkrankenhaus St. MarienErlangen290
Clinic Dr. DeckerMünchen282
Krankenhaus WeilheimWeilheim282
Klinikum BielefeldBielefeld268
Alb-Donau Klinikum EhingenEhingen243
Knappschaftsklinikum SaarSulzbach237
Helios Cäcilien-Hospital HülsHüls205
Schön Klinik Bad AiblingBad Aibling200
Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach Bad Kreuznach187
Klinikum Forchheim Fränkische SchweizForchheim186
Marienhospital OsnabrückOsnabrück, Standort Natruper Holz183
Christliches Klinikum UnnaUnna181
Sankt Marien-Hospital BuerGelsenkirchen179
Universitätsmedizin MagdeburgMagdeburg165
Waiblinger ZentralklinikWaiblingen154
Sankt Katharinen Hospital FrechenFrechen145
St. Vincenz-Krankenhaus PaderbornPaderborn120
Florence-Nightingale-KrankenhausDüsseldorf63
Klinikum NordfrieslandHusum44
Paracelsus-Klinik Henstedt-UlzburgHenstedt-Ulzburg35
Medizinische Hochschule HannoverHannover33
Atos Klinik HeidelbergHeidelbergprivat
Atos Klinik MünchenMünchenprivat

Tippen Sie auf die Symbole, um die Kliniknamen zu erfahren!

Die Kniearthrose ist eine häufige Erkrankung, bei der eine Prothese eingesetzt wird. Die Patientenzahlen in der Tabelle zeigen, wie viele Patienten mit Kniearthrose (ICD 10 M-17) in den verschiedenen Häusern im Jahr 2020/2021 behandelt wurden. Dabei sind alle Behandlungen angegeben, also Operationen mit und ohne Knie-Robotiksystem.

Die obige Klinikliste wurde zuletzt im Februar 2024 aktualisiert. Wenn Sie ein Klinikum kennen, das sich ebenfalls einen Knie-OP-Roboter angeschafft hat, freuen wir uns über eine Nachricht.

Fakten zu Knieoperationen mit Roboter

Der Operationsroboter wird in der Gelenkchirurgie beim Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks verwendet. Für Betroffene, die zuvor Jahre an Gelenkverschleiß im Kniegelenk, der Gonarthrose gelitten haben, ist eine Knieprothese oft die einzige Chance auf schmerzfreie Bewegung.

Wie vor jeder Operation ordnen die Ärzte auch bei der roboterassistierten Knie-Operation die Anfertigung von Röntgenaufnahmen an. Anhand dieser Bilder können Messungen am Computer durchgeführt werden. Die Chirurgen erhalten so präzise Informationen über die individuelle Anatomie Ihres Kniegelenks und planen dann die einzelnen Operationsschritte am Computer. Dabei können sie im Voraus Ihre Kniestellung einbeziehen. Wo setzt der Roboter die Säge an? Wie viele Millimeter muss gesägt werden? Welche Fläche muss gefräst (geglättet) werden? Diese Fragen können die Chirurgen im Computer millimetergenau berechnen und so die gesamte Operation vorher planen.

In der Operation selber steuert nach wie vor der Chirurg die Operation und besitzt somit die vollständige Kontrolle über den Roboter. Der Roboterarm stoppt nur automatisch, wenn die zuvor berechneten Grenzwerte überschritten werden. Das bedeutet, der Roboter verhindern unkorrekte Operationsschritte und minimiert das Risiko der Verletzung von Weichteilen. Die digitale Dokumentation ermöglicht es den Ärzten, die einzelnen Operationsschritte zu überprüfen.

Erste Kurzzeitstudien aus dem Lenox Hill Hospital in New York zeigen, dass die Patientenversorgung bei dem roboterassistierten Operationsverfahren besser ist. Die Patienten berichten von geringeren Schmerzen und kürzeren Klinikaufenthalten. Außerdem sitzt die Prothese besser.

Die Anzahl der Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk (OPS-Code 5-822) ist in den letzten Jahren gestiegen. Während im Jahr 2010 noch 158.270 Personen eine Knieprothese erhalten habe, lag diese Zahl im Jahr 2021 bei 172.259 Personen. Das Alter der Patienten liegt vor allem zwischen 55 und 84 Jahren.


(Anzeige): In welchen Kliniken arbeiten erfahrene Chirurgen für die Knie-OP? Wie wirksam ist eine Prothese? Was genau passiert am OP-Tag? Thorsten Gehrke, Chefarzt der Helios Endo Klinik Hamburg, und Lukas Hoffmann, Journalist beim Handelsblatt, haben einen Ratgeber für Knieprothesen-Patienten geschrieben. Klicken Sie auf das Bild, um bei Amazon mehr über das Buch zu erfahren! 

(Ende der Anzeige)